Tscherkassy, bul.Shevchenko 150

Periodontitis

apikalnyj-periodontit_640x443

Die Wurzelhaut – ist ein Parodontalgewebe. Die Wurzelhaut besteht aus Desmodont, Zahnfleisch, Wurzelzement, Knochen der Alveolen. Die Wurzelhaut ist wie ein Bezug, der den Zahn im Kieferknochen abdeckt.

Periodontitis – ist eine Entzündung der Wurzelhaut.

Parodontitis entwickelt sich als Komplikation der unbehandelten Karies oder Pulpitis.

Ursache der Periodontitis ist eine Infektion, die die Grenze des Wurzelkanals, d.h. in den Knochen, überschreitet.

Periodontitis kann sich spurlos entwickeln, oft nach einer einzigen akuten Entzündung der Pulpa, die unbehandelt geblieben ist.

Entzündung bei der Parodontitis ist zuerst klein, aber im Laufe der Zeit sie erhöht sich.

Bei akuter Periodontitis bekommt man starke, pulsierende Schmerzen. Beim Anfassen tut der Zahn weh, es scheint der Patienten, dass der Zahn angehoben ist, man kann eine Schwellung im Bereich des Zahnes spüren. Man kann auch geringgradige Temperaturerhöhung bekommen.  Erscheint Zahnbeweglichkeit.

Chronische Periodontitis.

Chronische Periodontitis ist oft asymptomatisch. Der Körper versucht, den Entzündungsherd zu begrenzen, bildet um den Entzündungsherd eine Kapsel – Granulom.  Solches Granulom kann sich schließlich in einen Hohlraum, der mit Eiter gefüllt ist – Beutel, entwickeln. Die Beuteln haben unterschiedliche Größen, von kleinen bis zu riesigen, was auch nach deutlicher Knochenausdünnung zu Knochenbrüchen führen kann.

Installiert Implantaten

0 Für den Monat
0 Für das Jahr
0 Nur
Implantate
0 Statt Operationen